Ihr Warenkorb ist leer
(+49) 08268 / 90123
Zahlungsmöglichkeiten

Der Hund in der Kofferraumwanne

Der Hund in der Kofferraumwanne
Andreas Bihler schrieb am 19.02.2018, 17:45

Kofferraumwanne, Transportbox und Co. - Sichere Autofahrt für den Hund

Was braucht man, um einen Hund im Auto zu transportieren?
Die Auswahl an Möglichkeiten ist schier grenzenlos, vom Anschnaller auf der Rückbank, über eine Metall-Transportbox im Kofferraum oder die einfache Kofferraumwanne gibt es eine reiche Auswahl an Ausstattung, um den Hund im Auto zu transportieren.

Der sicherste Ort für den Hund im Auto ist der Kofferraum. Dieser sollte mit einem Hundeschutzgitter oder Hundeschutznetz vom Fahrerraum abgetrennt sein. Das verhindert, dass der Hund bei Notbremsungen durch das Auto geschleudert wird. Hierbei ist es wichtig, dass der Hund einen griffigen Untergrund hat, damit er während der Fahrt nicht rutscht.

Kofferraumwannen gibt es mit Gummibeschichtungen oder auch gummibeschichtete Matten machen die Kofferraumwanne rutschfest. Auch eine Hundedecke, deren Unterseite nicht auf der Kofferraumwanne verrutscht, eignet sich, um dem Hund den nötigen Halt zu geben.

Sehr nervöse Hunde sind häufig in einer Transportbox besser aufgehoben, die für sie ein positiv besetzter Ruheort sein sollte. Ist der Hund gut an das Autofahren gewöhnt, empfiehlt sich eine einfache Kofferraumwanne mit Hundeschutzgitter, um dem Hund ausreichend Sicherheit und gleichzeitig Bewegungsspielraum zu bieten.


Was schützt vor Schmutz und Schäden?

Neben der Frage des sicheren Hunde-Transportes im Auto, stellt sich für Hunde-Halter auch die Frage, wie halte ich das Auto sauber? Eine wasserundurchlässige Kofferraumwanne aus Kunststoff ist hierbei das wichtigste Utensil.

Springt der Hund nach dem ausgiebigen Spaziergang mit Schlammpfoten ins Auto, schützt die Kofferraumwanne effektiv vor Nässe und Dreck. Die Kofferraumwanne sollte sich leicht entfernen lassen, um sie regelmäßig säubern zu können. Auch bei Angst-Pinklern und Hunden mit Übelkeit während der Fahrt hält eine gute Kofferraumwanne das Auto geschützt vor dauerhaften Verunreinigungen und Gerüchen.

Ein weiteres Problem sind die oftmals sehr hartnäckigen Hundehaare im Auto. Hundehaare arbeiten sich sehr fest in die Polster ein und sind kaum rückstandslos zu entfernen. Bei Hunden, die auf der Rückbank transportiert werden, ist es kaum möglich, das Auto frei von Hundehaaren zu halten. Auch hier empfiehlt sich wieder der Transport im Kofferraum und die Verwendung einer Kofferraumwanne, aus der sich die Hundehaare ganz einfach ausschütten lassen.

Desweiteren werden Rückbank und Kofferraum-Unterseite beim Hundetransport stark verschlissen. Um sich auszubalancieren, krallen sich die Hunde regelrecht ins Polster. Hierbei ist ein nicht zu weicher Untergrund mit Kratzschutz zu empfehlen, damit der Liebling sein Gleichgewicht leichter halten kann.

Fazit

Achten Sie auf einen sicheren Transport des Hundes durch ein Hundeschutzgitter, einen griffigen Untergrund oder gegebenenfalls die Verwendung einer Transportbox. Um die Verschmutzung des Autos zu vermeiden, ist eine Kofferraumwanne die praktikabelste Lösung.